Loading Events
  • This event has passed.

OCEAN’S BREATH

Polen 2018 | 02:09 min.
Regie: art collective Wocial-Tuszyńska
(Paweł Wocial & Kamila Tuszyńska)
ohne Dialog no dialogue

Diese Videoarbeit ist ein Art Meditation. Organisches Material – ein Souvenir vom Leben – wird abstrahiert im Kontext ihrer Existenz und Vergänglichkeit. Gleichzeitig wird diesen Resten durch lmische Animation wieder Leben eingehaucht. Es symbolisiert außerdem die Atemprobleme vieler Lebewesen, die durch die Verschmutzung der Meere verursacht wird.

The video is a kind of meditation and organic remains – souvenirs of life – are abstracted from the context of existence and evanescence and inserted into it again by animation reminding breathing organism. It also symbolizes the breathing problems caused by ocean pollution.

 

A YEAR ALONG THE GEOSTATIONARY ORBIT

Deutschland 2018 | 16 min.
Regie: Felix Dierich
Produktion: Felix Dierich
ohne Dialog | no dialogue
Gast | Guest: Felix Dierich, Filmemacher

35786 km über der Erde, mit einer Geschwindigkeit von mehr als 11.000 km/h, beobachtet Himawari-8, Japans höchst entwickelter Meteorologie-Satellit, Tag und Nacht die östliche Hemisphäre. Ein Jahr lang schaute Felix Dierich durch die Augen dieses entfernten Beobachters. Von Sonnenwende zu Sonnenwende, von Pol zu Pol, von Sturm zu Sturm wurde die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Erde, Wunder, Gewalt und Katastrophen des Wetters beobachtet.

35786 km above Earth, travelling at more than 11000 km/h, Himawari-8, Japan’s most advanced meteorological satellite, observes the Eastern Hemisphere day and night. For one year we look through the eyes of the distant observer. From solstice to solstice, from pole to pole, from storm to storm we see Earth’s beauty and fragility, weather’s wonders, forces and disasters.

Nominated for the German Ocean Film Award | Nominated for the Science Communications Award and the German Ocean Short Film Award

 

EIN JAHR, EIN TAG, EINE TIDE

Deutschland 2017 | 11 min.
Regie: Alexandra Pohlmeier
Produktion: Alexandra Pohlmeier
ohne Dialog | no dialogue
Gast | Guest: Alexandra Pohlmeier, Filmemacherin

Dieser Experimental-Kurzfilm, gemacht aus einzelnen Digital-Photos, erzählt keine Geschichte. Die Kamera blickt auf das Weltkulturerbe Wattenmeer wie durch ein Fenster mit der immer gleichen Aussicht. Wo sich scheinbar nichts tut, findet ein wahres Drama statt: die Zeit vergeht unaufhaltsam.

This experimental short film, created out of single digital photos, does not tell a story. The camera looks at the North German Wadden Sea, a World Heritage site, as if through a window with always the exact same view The real drama takes place where nothing seems to happen: time passes unalterably.

Nominiert für den Deutschen Meereskurzfilmpreis | Nominated for the German Ocean Short Film Award

 

ON SCENE

Deutschland 2018 | 10 min.
Regie: Lisa Hoffmann
Produktion: Lisa Hoffmann
Sprache: Englisch
Gast | Guest: Lisa Hoffmann, Filmemacherin

Was wäre, wenn wir uns nicht erinnern, aber wüssten, wir waren dort? Wir haben Beweise und wir sehen Fotos, die wir gemacht haben. Dieser Kurzfilm behandelt das Problem von Traumata von Fotografen in Kriegs- und Konfliktzonen. Eine persönliche Reflexion der Ereignisse vom 06. November 2017 im Mittelmeer.

What if we can’t remember but we know we have been there? We have proofs and we see the pictures we have taken? The short film On Scene Part 1 deals with the problem of traumata of photographers in war and conflict zones. It’s a personal reflection of the events that happened on the 6th of November 2017 in the Mediterranean Sea.

Nominiert für den Deutschen Meereskurzfilmpreis | Nominated for the German Ocean Short Film Award

 

REVOLUTION 18

Deutschland 2012/2014 | 25 min.
Regie: Kai Zimmer
Sprache: Deutsch
Gast | Guest: Kai Zimmer, Filmemacher

August 1917 bis zu den Tagen des Matrosenaufstands im November 1918: eine bewegte, revolutionäre Zeit in Kiel. Kai Zimmers experimenteller Dokumentarfilm Revolution 18 schildert sie aus der Perspektive der Tagebuchaufzeichnungen des Ingenieurs Nicolaus Andersen.

August 1917 up to the days of the sailor’s revolt in November 1918: A hectic, revolutionary time in Kiel. Kai Zimmer shows it in his experimental documentary film Revolution 18 from the perspective of the diary of the engineer Nicolaus Andersen.

Nominiert für den Deutschen Meereskurzfilmpreis | Nominated for and the German Ocean Short Film Award

 

Zur FACEBOOK-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/279412632901456/